Nicolai-Info

Hier finden Sie unseren Nicolai-Infobrief. 

Restaurierung unseres Antwerpener Schnitzaltars

Es ist vollbracht!

Unser Antwerpener Schnitzaltar wird im Jahre 2024  500 Jahre alt!

Das war Anlass genug für unser Presbyterium, in Zusammenarbeit mit ihrem „Ruhestandspfarrer“ Armin Piepenbrink-Rademacher und dem Förderkreis Antwerpener Schnitzaltar Großes zu planen. Denn dieser besondere historische Anlass ist unseres Erachtens ein wahrer Grund, ein besonderes Jubiläumsjahr zu gestalten.

Zunächst aber stand eine gründliche Restaurierung dieses so wertvollen Kunstwerkes bevor. In der Zeit vom 1.3.2022 bis Ende April, hat sich die von uns  sehr geschätzte Restauratorin Frau Ludmila Henseler aus Rastede bei Oldenburg wiederum um unseren Altar und dessen Erhalt gekümmert. Wir haben uns dabei engstens abgestimmt mit der Oberen und Unteren Denkmalbehörde und Herrn Dr. Althöfer vom Landeskirchenamt.

Frau Henseler hat zuletzt vor 15 Jahren, also  im Jahre 2007 erfolgreich eine umfassende Restaurierung des Altares durchgeführt und dürfte auch noch so manchem Interessierten in Erinnerung sein als diejenige, die in großartiger Weise den „SALVATOR MUNDI“, also die herrliche Holzfigur, die oberhalb der Seitentür hinaus zur Sakristei ihren Platz gefunden hat, liebevoll und sachkundig restauriert hat und so unserer Kirche und der Gemeinde zurückgegeben hat.

Frau Henseler hat alles Erforderliche getan, um die Schnitzfiguren und die großartigen Gemälde, die direkt auf Holz aufgebracht sind, zu festigen und zu erhalten. 

Wer immer im Großen oder im Kleinen die Möglichkeit hat, uns bei diesem Vorhaben finanziell zu unterstützen, den bitten wir freundlich um Spenden zu dieser Maßnahme und auch zu den Dingen, die wir für 2024 vorhaben. Spendenkonto: Altstädter Nicolaigemeinde, Bankverein Werther, IBAN: DE82 4726 0121 8302 1236 00, Stichwort: „Altar“

Es wird u.a. ein Kolloquium der Technischen Universität Dortmund geben, auf dem wissenschaftliche Erkenntnisse zu unserem bedeutenden Altar zusammengetragen und veröffentlicht werden. Wir planen verschiedene Veröffentlichungen und Veranstaltungen, mit denen wir neues Interesse in unserer Stadtgesellschaft für unseren Altar wecken möchten, der sich nun schon seit bald 500 Jahren in unserer Stadt – wie „selbstverständlich“ - befindet.

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei den Mitgliedern des Förderkreises Antwerpener Schnitzaltar, die sich seit dem Jahre 1999 im Verein engagieren für folgende wesentliche Ziele:
1. Pflege und Erhalt des Altars, 2. Erforschung seiner Geschichte,  3. Seine theologische Aussage und seine künstlerische Bedeutung.

Wir freuen uns, dass dieser wertvolle Altar wieder in seiner ganzen Schönheit zu sehen ist. 

Herzlichst!  Ihr Pfr. i.R. Armin Piepenbrink-Rademacher

Nachtansichten 2021

 

 

 

 

 

 

Nach der schweren und langen Corona-Zeit hatten wir endlich wieder einen schönen Abend. Wir hoffen, dass es auch Ihnen gefallen hat. Hier sehen Sie ein paar Eindrücke von diesem schönen Abend. Die Fotos wurden uns von Sophie und Frank Sinning zur Verfügung gestellt. Die Künstler waren: Agneta Jaunich (Tanzperformance), Silvia Rößler und Astrid Wunder (Lachyoga), YongKyu Lee (Piano) und das Weimarer Jazz Trio. Wir danken allen Beteiligten, auch den Helfern, dass wir diesen Abend realisieren konnten. 

 

Liebe Gemeindeglieder und Freund:innen der Altstädter Nicolaigemeinde, 

auch Sie haben sicherlich diese unfassbaren und nicht zu begreifenden Bilder der Flutkatastrophe gesehen. Auch wir als Gemeinde sind fassungslos, ja sogar sprachlos ob des vielen Leids der Menschen und Tiere. Viele haben ihr Zuhause und einige sogar geliebte Menschen verloren. Wir treten an Sie heran mit der Bitte, für diese Menschen zu spenden. Dies können Sie auf der Webseite des Kirchenkreises Bielefeld  

www.kirche-bielefeld.de, über den QR-Code oben im Bild

oder

bei der KD-Bank lautet: 

Empfänger: Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V. – Diakonie RWL

BIC: GENODED1DKD, 

IBAN: DE79 3506 0190 1014 1550 20 

Stichwort: Hochwasser-Hilfe

machen.

Vielen Dank

das Presbyterium der Altstädter Nicolaikirche

Nach 25 Jahren als Pfarrfamilie in Bielefeld-Altstadt…

Wir  sagen ADIEU:  Imke, Almut, Wiebke Rademacher und Armin Piepenbrink-Rademacher

 

Gerne feiert Pfr. Armin Piepenbrink-Rademacher noch einmal, vielleicht um Pfingsten herum (?) einen Abschieds-Gottesdienst in der Nicolaikirche.

Die Dienstzeit endet jedoch am 28.2.2021 – und bis dahin dürfen wir es – coronabedingt – nicht in angemessener Weise tun.

 

Darum gibt es hier auf unserer YouTube-Seite einen kleinen “Film zum Abschied“ (ab 14.02.2021 um 15.00 Uhr)

Dass dieser Film entstehen konnte, dafür danke ich meiner Frau, sodann unserer Presbyterin Sarah Honsel, die sich Zeit zur Aufnahme und zur Bearbeitung des Materiales genommen hat, meinem Freund Bernhard Auge, Pianist und Leiter des Weimarer Jazz-Trios und unserem Presbyter Dr. Hans-Jörg Kühne am E-Saxophon, für ihre musikalischen „Unterbrechungen“  sowie natürlich unserem Herrn Krüger, ohne den tatsächlich alles, was wir an „Normalem“ und an „Besonderem“ in der Nicolaikirche unternommen haben, niemals möglich gewesen wäre.

Soweit an dieser Stelle. Hier können Sie das Sonder- Nicolai-Info zum Abschied in voller Länge lesen.

Viel Freude beim Betrachten des Filmes!


Ihr - bald ehemaliger - Pfr. Armin Piepenbrink-Rademacher

 

Orgelrenovierung

Spannende Dinge stehen bevor: die Große Beckerath-Orgel wird unter der fachkundigen Begleitung von Martin Rieker, der nicht nur landeskirchlicher Orgelsachverständiger, sondern auch Orgelbauer ist, von Mitte Januar bis Mitte März grundgereinigt und technisch auf den neuesten Qualitätsstandard gebracht werden.

In den letzten Jahrzehnten hat unser Presbyterium deshalb eine „Orgel-Rücklage“ angelegt, die uns einen respektablen Grundstock für die erforderlichen Renovierungsarbeiten im Kostenumfang von 80.000 EURO sichert. Einige ansehnliche Spenden haben wir dankenswerterweise bereits erhalten. Wir freuen uns darüber sehr. Aber wir bitten auch an dieser Stelle um Ihre Unterstützung! Unsere Orgeln sind im wahrsten Sinne ein „Schatz“ der Gemeinde – und auch für die Stadt Bielefeld. Hier sehen Sie den Artikel aus dem Westfalen-Blatt.  

Wenn Sie uns unterstützen möchten, so geht dies am besten mit einer Spende auf das Konto der Evangelischen Altstädter Nicolaikirchengemeinde IBAN: DE82 4726 0121 8302 1236 00 oder des Förderkreises Altstadt Nicolai, FAN eV IBAN: DE44 4726 0121 8301 5741 00 beide beim Bankverein Werther.

Bitte setzen Sie dazu den Vermerk „Orgel-Spende“. Gerne senden wir Ihnen eine entsprechende Spenden-Bescheinigung zu.

Ein Engel für unsere Krippe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus unserem Familiengottesdienst:

"Wir bekommen Weihnachtsbesuch..... aber von wem??"

Am Heiligen Abend wurden wir von zwei Engeln besucht, sie waren der Meinung, dass an unserer schönen Krippe, geschnitzt von Willi Potthoff (80 J.) aus Herzebrock-Clarholz, ein Engel fehlt. Sie haben uns einen wunderschönen Engel geschenkt.

Wir sind den beiden sehr dankbar, da der Engel unsere Krippe zu einer für uns einzigartigen Krippe macht.